FV Sasbach – SV Wasenweiler 2:1 (1:0)

Sieg in letzter Minute

Nach drei verloren Pflichtspielen im direkten Vergleich gegen den SV Wasenweiler, gelang dem FVS ein Heimsieg in der letzten Spielminute.

In der ersten Halbzeit spielte der FVS wie aus einem Guss, und brachte Wasenweiler in arge Verlegenheit. In der 14. Minute brachte Haider Dirani den FVS in Führung, nach einem schönen Zuspiel von Bruder Bilal. Angriff auf Angriff rollte auf das Gästetor zu. Die Abwehr des SVW, um den ehemaligen FVS-Spieler Max Bercher, hatte große Mühe Ordnung zu halten. Torchancen hatte der FVS genügend um seine Führung weiter auszubauen. Aber der zweite oder sogar der dritte Treffer wollte einfach nicht gelingen. Die Gäste blieben in der ersten Halbzeit ohne einen Torschuss auf das FVS-Gehäuse.

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel gelang Wasenweiler der Ausgleich. Im zweiten Durchgang hatte der FVS bis zur 60. Minute Schwierigkeiten wieder ins Spiel zu finden. Danach gestaltete sich das Spiel wieder ausgeglichener. Glück hatte der FVS in der 82. Minute, als der Ball nach einer Ecke am Außentorpfosten landete. Als alle mit einem Unentschieden rechneten, gelang dem FVS doch noch der lucky punch. Der kämpferische Einsatz von Marc Hüttner am Mittelkreis, der den Ball eroberte und auf Haider Dirani durchsteckte, war die Schlüsselszene. Haider spurtete auf das Gästetor, sein Torschuss aus zwanzig Metern landete im Tor. Aufgrund der vielen Torchancen in der ersten Halbzeit war der sechste FVS Sieg in Folge verdient.

Schiedsrichter: Raphael Faller

Zuschauer: 150

Tor: Hanselmann
Abwehr: Jerg – Wagner – Isele – Bacelic
Mittelfeld: B. Dirani – Schneider – Sylmetaj – M. Dirani
Angriff: H. Dirani – Reibel

Ersatz: Silmann – Keller – Stader – Bohn – Hüttner

Einwechslungen: Hüttner für M. Dirani (77.), Bohn für Schneider (84.), Keller für Isele (84.), Stader für Reibel (90.)

Tore: 1:0 Haider Dirani (14.), 1:1 Dennis Lippitz (47., 2:1  Haider Dirani (90.)

Web Design BangladeshBangladesh Online Market